Stellenvermittlung der Ev. Luth. Kirche in Norddeutschland


Zur Stellensuche

Heilpädagog*in m/w/d mit 29,25h

  • JOB-ID: RATZE-2366
  • 23909 Ratzeburg
  • 31.10.2020
  • zum nächstmöglichen Termin

„Opa ist am Kopf barfuß“

Die Fähigkeit, die Umwelt mit den Augen eines Kindes zu sehen, sich in Kinder hineindenken zu können, ihnen und ihren Familien mit Akzeptanz auf Augenhöhe und vorurteilsfrei, auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes  zu begegnen, sollte die Basis für eine heilpädagogische Tätigkeit in unserer Ev.-Luth. Kindertagesstätte „Hand in Hand“ sein.

 

Zur Unterstützung in unserer Integrationsgruppe suchen wir ab sofort eine/n

Heilpädagogin/Heilpädagogen (m/w/d) in Teilzeit

 

In unserer Kindertagesstätte werden 98 Kinder verschiedener Nationalitäten im Alter zwischen 1-6 Jahren begleitet, betreut und gefördert.

 

Ihre Aufgaben bei uns sind:

  • Liebevoller Umgang, Betreuung, Erziehung und Beratung mit Kindern und Eltern
  • Gestaltung eines individuellen und ressourcenorientierten, dem Entwicklungsstand und Alter des Kindes angemessenen ganzheitlichen Erziehungs- und Förderungsprozesses
  • Aktive Mitgestaltung und Umsetzung von Hilfe- und Förderplänen
  • Durchführung einer entsprechenden Eltern- und Familienarbeit
  • Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, Eingliederungshilfe und anderen Kooperationspartner:innen
  • Förderung von Kindern mit Verhaltens-, Entwicklungs- und Teilleistungsstörung sowie emotionalen Auffällig­keiten
  • Wir erwarten die Bereitschaft zur Einarbeitung in spezielle Förderbereiche (Sprache, Motorik, Wahrnehmung, Aufmerksamkeit etc.) und die Umsetzung der theoretischen Inhalte in die praktische Kleingruppen- und Einzelarbeit
  • Netzwerkarbeit für Austausch und Recherche

 

Sie bringen mit:

  • Eine abgeschlossene Ausbildung zum staatlich anerkannten Heilpädagogen (m/w/d)
  • Ausdauer, Empathie, hohes Engagement und Motivation im Umgang mit Kindern und deren Familien
  • Organisationsgeschick, Selbständigkeit, Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • Kommunikations-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit
  • Fachkompetenz

 

Wir bieten:

  • Unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Vergütung nach KAT
  • Freiraum für pädagogische Arbeitsmöglichkeiten
  • Ein freundliches Team bestehend aus 17 pädagogischen Fachkräften
  • Fortbildungen, regelmäßige Teamsitzungen und Supervision
  • 30 Tage Urlaub, steigend mit Betriebszugehörigkeit und betriebliche Altersvorsorge

 

Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 31.10.2020 bevorzugt per email an: 

 

Evangelische Kindertagesstätte „Hand in Hand“ St. Petri

z.Hd. Andrea Krumkühler

Hasselholt 22

23909 Ratzeburg

st.petri-kita@t-online.de

 

Entscheidend ist nicht das Datum des Poststempels, sondern der rechtzeitige Zugang bei der angegebenen Adresse. Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Frau Krumkühler Tel. 04541/82957.

 

Schwerbehinderte und Gleichgestellte nach SGB IX werden in besonderem Maße aufgefordert, eine Bewerbung einzureichen. Wir machen darauf aufmerksam, dass Fahrtkosten oder andere im Zusammenhang mit der Bewerbung stehende Auslagen nicht erstattet werden. Sollte anlässlich der Einstellung ein Umzug erforderlich werden, können keine Umzugskosten erstattet werden.

 

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf www.stellenvermittlung-nordkirche.de.


Unternehmensphilosophie Unsere Ev-Luth. Kindertagesstätte St. Petri „Hand in Hand“ ist ein Ort, an dem Kinder in ihrer Individualität begleitet, unterstützt und mit Gott groß werden können. Kinder sind ein Geschenk Gottes und von Gott so gewollt. So, wie Kinder sind, sind sie perfekt - mit all ihren Stärken und Schwächen. Als Grundlage dient für uns das christliche Menschenbild. Wir möchten, dass jedes Kind spürt, dass es geliebt und wichtig ist. Das Kind steht mit seinen individuellen Bedürfnissen im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit und wird als eigenständige und einzigartige Person angesehen, mit eigenen Kompetenzen, seinem Temperament, sowie individuellen Lebensumständen. Unser Motto lautet: „Hilf mir es selbst zu tun“ oder „Vielfalt leben-Zeit und Raum geben“ Jedes Kind ist Konstrukteur seines Lebens- und Bildungsprozesses. Es erkundet neugierig die Welt mit allen Sinnen, sucht Antworten auf Fragen, setzt sich aktiv mit der Umwelt auseinander und entdeckt diese immer wieder aufs Neue. Jedes Kind entscheidet selbst über sein Entwicklungstempo. Es ist Akteur seiner eigenen Entwicklung. Als pädagogische Fachkräfte sehen wir deshalb unsere Aufgabe verstärkt im Beobachten, Bedürfnisse wahrnehmen, Interessen erkennen und wecken, Impulse geben, Themen aufgreifen und motivieren, den Erlebnisbereich erweitern und bereichern. Um ein gesundes Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein und Selbständigkeit aufzubauen, geben wir dem Kind Freiräume, damit es sich individuell, vielfältig und positiv entwickeln kann. Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung, Anerkennung, Schutz, Fürsorge, Zuwendung und auf die eigene Meinung. Grundlagen unserer pädagogischen Arbeit Als erste öffentliche Bildungseinrichtung begleiten wir die Kinder auf ihren individuellen Bildungswegen und eröffnen ihnen neue Bildungswelten anhand der Schleswig-Holsteinischen Bildungsleitlinien. Durch beobachten und dokumentieren in Form von Beobachtungsbögen nach „Infans“ und kindereigenen Portfolios, entstehen nachvollziehbare Entwicklungsschritte für Kinder und Eltern. Unser Team arbeitet nach dem situationsorientierten Ansatz und dem demokratischen Erziehungsstil. Teile aus der Reggio-Pädagogik fließen mit ein und ergänzen unsere Arbeit. Rolle der pädagogischen Fachkraft Das Verhältnis der pädagogischen Fachkraft zu dem Kind basiert auf einer sicheren, vertrauens- und verständnisvollen Bindung. Wir verstehen uns als Begleiter der Kinder auf ihrem Lern- und Bildungsweg, der unterstützend, anregend und helfend zum Wohle des Kindes agiert. Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit: Soziales Lernen, Gemeinschaftsfähigkeit und Individualität Ein wesentlicher Teil des sozialen Lernens findet im täglichen Umgang miteinander statt. Unsere teiloffene Arbeit bieten den Kindern vielfältige Möglichkeiten zur Identifikation, zur Nachahmung, zur Erprobung, zum Entdecken ihrer Leidenschaften, zur freien Entfaltung ihrer Persönlichkeit, ihrer Fähigkeiten und Grenzen. Begleitende, unterstützende Hilfe zur Konfliktbewältigung, Stärkung der Persönlichkeit, eine enge und vertrauensvolle Bindung zum Kind, sowie Toleranzbereitschaft und Einhaltung von Grenzen sind wesentliche Anliegen unserer Einrichtung. Unser Umgang miteinander als Erwachsene hat dabei Vorbildcharakter für das Kind, auch im Umgang mit Menschen anderer Kulturen. Bewegung Vielfältige Bewegungsmöglichkeiten sind Grundvoraussetzung für eine gesunde und harmonische Gesamtentwicklung des Kindes. Um ihren natürlichen Bewegungsdrang nachzukommen und möglichst viele Sinneserfahrungen zu sammeln, können Kinder bei uns auf dem Außengelände rollern, klettern, schaukeln, rutschen, springen, matschen, bauen oder im Innenbereich mit Bewegungsbaustelle, Sprossenwand, Matte, Kriechtunnel, Bällen, Seilen selbständig oder unter Anleitung aktiv sein. Auch Wald- und Naturtage gehören zu regelmäßigen Erlebnissen und bieten vielschichtige Erfahrungs- und Bewegungsmöglichkeiten und somit elementare Lernerfahrungen. Natur und Umwelt In unserem naturnahen Außengelände und bei den Ausflügen in den Wald erleben die Kinder täglich die Natur in ihrer Vielfältigkeit mit allen Sinnen. Dabei entdecken und erforschen sie Neues, sind neugierig und suchen nach Antworten und Lösungen; allein oder in Gemeinschaft mit Interessierten. Motiviertes Lernverhalten, das von Ausdauer und Konzentration geprägt ist, bildet sich daraus ganz spielerisch. Religionspädagogik In einer evangelischen Einrichtung zu arbeiten ist für uns als pädagogisches Team mit der Herausforderung verbunden, elementare Sinn- und Lebensfragen der Kinder und deren Erfahrung und Erlebnisse religionspädagogisch aufzunehmen und in den Alltag zu integrieren. „Mit Gott groß werden“ heißt für uns in wiederkehrenden täglichen Ritualen z.B. Tischgebeten und christlichen Liedern, aber auch in regelmäßigen, kindgemäßen Gottesdiensten, Kinderbibelwochen und im Feiern von christlichen Festen unseren Glauben zu leben. Das Spiel Das Spiel bildet die Basis, um die Entwicklung der Bildungs- und Lernprozesse zu fördern, zu unterstützen und anzuregen. Im Spiel erfährt das Kind eine vielfältige und differenzierte Entwicklung im emotionalen, im sozialen, im kognitiven und im motorischen Bereich. Kinder nutzen das Spiel, um die äußeren Reize mit ihren inneren Bedürfnissen zu verbinden. Unsere Aufgabe ist es, ihnen Bedingungen zu schaffen, die ihnen ein intensives, vielfältiges, aber auch unbeobachtetes Spiel ermöglichen. Projekte, Angebote und Schwerpunkträume In unserer pädagogischen Arbeit finden gruppenübergreifende Projekte und Angebote ihren Platz. Aufgrund unserer Schwerpunkträume haben die Kinder die Möglichkeit sich jeden Tag folgenden Themen, je nach Bedürfnis, zuzuordnen: Gruppe blau: Theater- und Rollenspiel Gruppe orange: Malatelier/ Kreativraum Gruppe rot: Bauen, Konstruieren, Experimentieren Gruppe grün: Bistro (offenes Frühstück) Halle: Bewegung mit versch. Angeboten Werkhaus: Arbeiten mit Holz u.ä. Außengelände: Spielen, toben, rennen, klettern… Abenteuerraum: Lesen, Musikinstrumente ausprobieren, backen, Tischspiele Schulanfänger werden mit dem Konfliktbewältigungsprogramm „Faustlos“ vertraut gemacht. Sie treffen sich im letzten KiTa-Jahr regelmäßig in Kleingruppen und werden durch spezielle Angebote und Projekte auf den Schulbeginn und auf die damit einhergehenden Anforderungen vorbereitet. Im letzten halben Jahr vor der Einschulung erhalten die Kinder spezielle Wochenaufgaben, um ihre Selbst- und Sozialkompetenz zu stärken. Hier arbeiten wir eng mit der Grundschule Ratzeburg zusammen. Die Krippenkinder erfahren auch in ihrem Alltag den Umgang mit Konflikten. Hier arbeiten wir nach dem Konfliktbewältigungsprogramm „Fäustlinge“. In Zusammenarbeit mit der AOK bieten wir den Kindern ein Präventionsprogramm – das „Jolinchen-Projekt“ -, hinsichtlich Umwelt-Entspannung-Bewegung. Regelmäßig werden die Kinder durch die Handpuppe Jolinchen zu diesen Themen begleitet. Der AWSH und hierzu ganz besonders Herr Neuhaus, arbeitet eng mit unserer KiTa zusammen und informiert die Kinder zu aktuellen Umweltthemen, wie Müllentsorgung, Plastik, Papier etc. Hierzu erhalten die Kinder tolle Projektangebote. Kunst und Musik Unser Malatelier und Abenteuerraum bietet Kindern die Möglichkeit sich mit unterschiedlichen Materialien, wie Papier, Stoffen, Klebe, Pinsel, Scheren, Stifte und Farben auseinanderzusetzen und künstlerisch aktiv und kreativ zu werden. Dies fördert das Erfassen von Formen, räumliches Denken, sowie Maß- und Größeneinheiten. Durch unser musikpädagogisches Angebot durch eine externe Musikpädagogin, lernen die Kinder auf spielerische Art und Weise Freude an Klängen, Instrumenten, Rhythmus und Tanz zu entwickeln. Inklusion Wir leben in unserer Einrichtung jeden Tag in dem Selbstverständnis des Grundgedankens der Inklusion. Inklusion meint eine Pädagogik der Vielfältigkeit. Jedes Kind und jede Familie ist bei uns willkommen, unabhängig von Nationalität, Lebenssituation und Herkunft. Kinder mit einem zusätzlichen Förderbedarf erhalten Unterstützung durch eine interne Heilpädagogin. Übergänge Die Eingewöhnungsphase in der Krippe ist an das „Berliner Modell“ angelehnt. Das bedeutet, dass das Kind von der Person seines Vertrauens solange begleitet wird, bis es eine vertraute Bindung zu mindestens einer pädagogischen Fachkraft aufgebaut hat. Die Eingewöhnungsphase in den Elementarbereich beginnt mit einem Schnuppertag vor der Aufnahme und dem Aufnahmegespräch zwischen Leitung, päd. Fachkraft und Eltern. Nach der Aufnahme ist die Eingewöhnung abhängig von der jeweiligen Entwicklung des Kindes. Auch hier kann nach dem „Berliner Modell“ gehandelt werden. Häufig aber ist ein schnelles Abschiednehmen, verbunden mit einem Ritual, die hilfreichste Form für das Kind. Der Übergang von der Krippe in den Elementarbereich wird mit einem Übergabegespräch zwischen den pädagogischen Fachkräften und den Eltern eingeleitet. Es folgen dann individuelle Kontaktaufnahmen von zukünftigen pädagogischen Fachkräften und den Kindern in der neuen Gruppe. Der Übergang von der Kindertagesstätte in die Schule wird mit unterschiedlichen Aktivitäten für die Kinder von Seiten der KiTa, aber auch in Kooperation mit der Grundschule gestaltet. Dazu gehören z.B. Sprachförderung oder soziales Kompetenztraining in der Schule, Schulbesuche, spezielle Aktionen in der KiTa und im Umfeld. Zum Ende der KiTa-Zeit wird den Eltern ein letztes Entwicklungsgespräch angeboten, um einen gelingenden Start in die Schule zu ermöglichen. Elternarbeit Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns wichtig. Unsere tägliche pädagogische Arbeit ist getragen von Transparenz und vom wertschätzenden Umgang mit den Eltern. Uns ist es wichtig, zu den Kindern und Eltern eine verlässliche Bindung aufzubauen, die auf Vertrauen basiert. Wir sehen uns als eine familienergänzende und unterstützende Institution. Die aktive Mitarbeit und Beteiligung der Eltern an der themenbezogenen pädagogischen Arbeit liegt uns sehr am Herzen. An jedem zweiten Mittwoch im Monat bieten wir ein Elterncafé an. Hier haben Mütter und Väter die Möglichkeit sich zu treffen, zu klönen, Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen. Regelmäßige Elternabende und die Teilhabe der Elternvertreter an wichtigen KiTa-Themen, Planung von Festen und Aktionen, ermöglichen den Eltern sich mit ihrer Meinung und ihren Ideen einzubringen. Unser Team Unser Team zeichnet sich durch langjähriges, vielfältiges und altersgemischtes Personal aus. Unterschiedliche Nationalitäten bereichern die pädagogische Arbeit. Hohes Engagement, Flexibilität, Humor, Offenheit und eine gute Kommunikation, sowie fachlicher Austausch runden die Teamarbeit ab. Das Team arbeitet sehr nah, mit viel Geduld, Ausdauer und Ideenreichtum am Kind. Es herrscht ein wertschätzendes Miteinander und die verschiedenen Altersgruppen erleben wir als bereichernd, sowohl für die pädagogische Arbeit, als auch für die Kinder. Eine offene und konstruktive Feedbackkultur ermöglicht uns, unsere Arbeit stets neu zu reflektieren und zu optimieren.

Nicole Götze
0451/7902173
ngoetze@kirche-LL.de

Evangelische Kindertagesstätte "Hand in Hand" St. Petri
Hasselholt 22
23909 Ratzeburg
Einrichtung:
Evangelische Kindertagesstätte "Hand in Hand" St. Petri
Hasselholt 22
23909 Ratzeburg
Kontakt:
Nicole Götze
0451/7902173
ngoetze@kirche-LL.de


Alle Stellenausschreibungen richten sich grundsätzlich an alle Geschlechter: männlich / weiblich / divers – abgekürzt als (m/w/d), auch wenn dies in einigen Angeboten nicht explizit ausgewiesen sein sollte. Schwerbehinderte und Gleichgestellte nach SGB IX werden in besonderem Maße aufgefordert, eine Bewerbung einzureichen.
Bitte geben Sie deshalb Ihre Schwerbehinderung in Ihrer Bewerbung an.




Tarif-Informationen

KAT: Aktuelle Fassung des Kirchlichen Arbeitnehmerinnen Tarifvertrages https://www.kirchenrecht-nordkirche.de/document/25317#s00000047

KAVO-MP: Aktuelle Fassung der Kirchlichen Arbeitsvertragsordnung Mecklenburg-Pommern https://www.kirchenrecht-nordkirche.de/document/27143/search/Kirchliche%2520Arbeitsvertragsordnung

KTD: Die aktuelle Fassung des Kirchlichen Tarifvertrags Diakonie https://gesundheit-soziales-hamburg.verdi.de/tarife/tarifvertrag-ktd



Job-URL: www.stellenvermittlung-nordkirche.de/Jobs/2366

25.10.2020 06:27:49

Für Jobsuchende

Das wünscht man sich: genau den Arbeitsplatz für sich zu finden, bei dem die Rahmenbedingungen zu den persönlichen Wünschen und eigenen Qualifikationen passen. Die Nordkirche ist eine starke Arbeitgeberin – mit mehr als 82.000 Stellen und fast allen denkbaren Berufen.



Wir respektieren Ihren Datenschutz

Damit Sie unsere Seite vollständig nutzen können, sind Cookies erforderlich. Einige dieser Cookies sind notwendig, damit unsere Seite überhaupt funktioniert, andere Cookies sind nur für ein komfortables Nutzungserlebnis oder unsere Statistiken erforderlich. Bitte stimmen Sie all unseren Cookies zu und beachten Sie, dass unsere Seite für Sie nicht mehr vollständig funktioniert, wenn Sie in einige Cookies nicht einwilligen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Einen Widerrufslink und mehr Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alle akzeptieren